Allerseelenstraße, Immergrün-, Osterglocken-, Pfingstrosen-, Christtannenweg, Efeuplatz, An den Maien, Raiffeisen-, Schreber-, Krückel-, Seidelstraße, An der Mergelskaule, Im Gartenhof, In der Ledden, Im Mittelfeld, Auf der Bitzen, Am Altenberger Kreuz, Pastor-Paul-Milde-Straße, An den Rolshover Gärten, Im Butterfaß, In der Kanne, Zum Milchmädchen, Zum Milchesel1. Mai 2019

Etappe Nr. 280, Länge: 5,9 km, Gesamt-Km: 1102,1

Das ist mal eine Namensetappe. Lauter tolle Namen. Zum Schluss wird es echt abgedreht: Im Butterfaß, In der Kanne, Zum Milchmäd­chen & Zum Milchesel! Da rattert es ganz schön doll in meinem Kopf, von wegen „Milchmädchenrechnung“ und was bitte ist der „Milchesel“? Mein Lexikon weiß: arme Leute, die ihre Milch (Muh, nicht I-Ah) mit Eselsfuhrwerken statt mit Pferdewagen zum Markt brach­ten. Dieses Chaos in meinem Kopf lenkt mich aber nicht vom Spitzenwetter und der ruhigen Gegend ab, sehr schön!


Sieben Jahre »Ganz Köln«: Forstbotanischer Garten, Römer-, Konrad-Adenauer-Straße
24. März 2019

Etappe Nr. 279, Länge: 5,2 km, Gesamt-Km: 1096,2

Schon wieder Jubiläen, noch mal Glück­wünsche an sie weiß schon wen ich meine. Dies ist einer der besten Spaziergänge bisher ÜBERHAUPT, dafür bin ich extra jenseits meiner Grenzen gegangen, um den Forst­botanischen Garten anzuschauen. Manchmal muss man seine Grenzen über­schrei­ten. Ist hier auch nicht schwer, einfach auf‘s Fahrrad gesetzt und eine halbe Stunde später komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ich erwische nicht nur perfektes Wetter, sondern auch die volle Kirschblüte, dazu blühen Heide und diverse andere Bäume, die Pfauen hört man schon von weitem … Es ist so zauberhaft, dass mir die Worte fehlen. Schaut‘s Euch selber an!


Otto-, Fridolin-, Jesse-, Förster-, Eichendorff-, Röntgen-, Siemensstraße, Simarplatz, Kleist-, Schlösser-, Gustav-Freytag-, Lenau-, Merkens-, Chamissostraße, Brandtsplatz16. Februar 2019

Etappe Nr. 278, Länge: 5,5 km, Gesamt-Km: 1091,0

Here we go again! The sun is shiny, my vision clear, everything is bright and vivid, the cranes are coming back, it‘s all set: the city. I‘m all in!


Lessing-, Thielen-, Intze-, Goswin-Peter-Gath-, Hackländer-, Taku-, Lansstraße, Takuplatz, Tondern-, Husumer -, Steinkrüger-, Rektor-Schmitz-, Vasters-, Badenberger Straße
3. November 2018

Etappe Nr. 277, Länge: 5,7 km, Gesamt-Km: 1085,5

In der Lessingstraße war ich früher oft zu Besuch, da hatte mein bester Freund im Hinterhof eine kleine Halle hinterm Haus (inkl. eines noch kleineren Extraraums, den wir den Reaktorraum nannten). Dort entstand unser Partyprojekt HIRSA („Higher Intelli­gence Research Space Administration“) mit einigen legendären Partys. Damals in den tekkknoziden 90ern. Komischerweise erschien mir der Weg dorthin mit dem Rad aus Kalk kommend als sehr lang. Jetzt wohne ich zwar näher dran, aber trotzdem erscheint mir meine Stadt viel kleiner, als ob ich seit damals gewachsen wäre. Was nicht stimmt. Un- oder weniger bekannte Wege erscheinen einem/mir länger, da dreht die/meine menschliche Wahrnehmung ganz schön an den Schrauben.

Davon abgesehen wüsste ich schon ganz gerne, was aus der Halle geworden ist … und aus dem sagenhaft-furchtbaren Partykeller, den wir nie benutzt haben, die Halle war viel cooler!


Grüner Weg, Schönstein-, Marien-, Herbig-, Borsig-, Teichstraße, Heimstättenweg
20. Oktober 2018

Etappe Nr. 276, Länge: 4,7 km, Gesamt-Km: 1079,8

Bei schönstem goldenen Oktober flaniere ich durch das bunte Ehrenfeld. Ich freue mich über den Trubel, aber eben auch darüber, dass man um die Ecke biegen kann und dann nichts mehr los ist.


Feed abonnieren
Infos zu diesem Projekt
Kontakt & Copyright
Hilfe
Ganz Köln bei Facebook
Ganz Köln bei Instagram
I m p r e s s u m  |  D a t e n s c h u t z